Aktuelles und Termine rund um die Stadtwerke Köflach GmbH

Abenteuer Trinkwasser

 

Beim Tag des Trinkwassers 2017 der Stadtwerke Köflach konnten 560 Volksschulkinder mit dem Verein Austrian Water das Abenteuer Trinkwasser hautnah erleben.

 

Tag des Trinkwassers

Eine Kooperation der Stadtwerke Köflach und dem Verein Austrian Water

Mittwoch, 29.03. und Donnerstag, 30.03.2017 im Volksheim Köflach.

 

Link zu allen Bildern

 

Der „Tag des Trinkwassers“ war eine Initiative des Austrian Water, um Kinder im Volksschulalter über die Bedeutung des Trinkwassers zu informieren und Bewusstsein für einen nachhaltigen Umgang mit dieser wichtigen Ressource zu bilden. Heuer wurde die Veranstaltung an zwei Tagen abgehalten und fand in Kooperation mit den Stadtwerken Köflach am 29. und 30.03. im Volksheim Köflach statt. Am 29.03.2017 besuchte die Veranstaltung auch Herr Landesrat Johann Seitinger, Landesrat für Land- und Forstwirtschaft, Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft, Wohnbau und Nachhaltigkeit. Auch Landtagsabgeordneter Karl Petinger und der Bürgermeister der Stadtgemeinde Köflach und Aufsichtsratvorsitzender der Stadtwerke Köflach Mag. Helmut Linhart sowie weitere Damen und Herren aus der Regionalpolitik und des Gemeinderates von Köflach schätzten die Bedeutung der Veranstaltung zur Sicherung eines nachhaltigen Umganges mit dieser wichtigen Ressource für die nächsten Generationen. 

Die Stadtwerke Köflach schließen mit der Veranstaltung an Ihre Bewusstseinsbildungsoffensive, die im Vorjahr begonnen wurde an. „Mit unserem Kindertheater konnten wir über 1000 Kinder zum Thema erneuerbare Energie sensibilisieren. Heuer lag unser Fokus auf dem Thema Trinkwasser. Wir konnten in Kooperation mit Austrian Water rund 560 Kinder zu einem nachhaltigen Umgang mit der Ressource Wasser motivieren. Wir werden auch zukünftig intensiv in der Sensibilisierung von Kindern tätig sein, da wir davon ausgehen, dass diese als Multiplikatoren wirken und auch an ihre Eltern, Großeltern oder Geschwister das Erlernte weitergeben“, so Dir. Ing. Ernst Knes.

 

Petition an Seitinger!

 

Der Köflacher Vize-Bgm. Alois Lipp hat die Gelegenheit zum Anlass genommen und überreichte Landesrat Seitinger die Petition "Recht auf Trinkwasser" im Zuge der Pressekonferenz. In dieser Petition ist gefordert, dass die Wasserversorgung bzw. der Zugang zu Trinkwasser in den Verfassungsrang gehoben wird. In Slowenien passierte genau das am 27. November 2016. Damit wurden die reichen Wasserressourcen des Landes zum "öffentlichen Gut" erklärt, die vom Staat verwaltet werden und nicht "zum Handelsgut" werden. Ausgehend von Köflach soll Landesrat Seitinger dieses Anliegen in die Bundesregierung, ins Parlament und in die Landeshauptleutekonferenz tragen, damit auch Österreich diesen Schritt geht. Landesrat Seitinger bekannte sich zu diesem Schritt und versprach, dass unser Wasser nicht verkauft werden dürfte. "Da verkauft man seine Seele mit, das darf nie stattfinden!“

 

28 Schulklassen nahmen teil!

 

Bisher wurde der „Tag des Trinkwassers“ seit 2014 jährlich in insgesamt drei Bundesländern veranstaltet und es konnten über 1.000 Kinder begrüßt werden. Bei der diesjährigen Veranstaltung wurde 28 Volksschulklassen (rund 560 Kinder) der Lipizzanerheimat die Möglichkeit geboten, am „Tag des Trinkwassers“ und dem dazugehörenden Wettbewerb, bei dem spannende und attraktive Preise verlost wurden, teilzunehmen. Im Rahmen des Schulunterrichtes erarbeiteten die Kinder gemeinsam mit den PädagogInnen im Vorfeld im Rahmen des Weltwassertages der Vereinten Nationen das Thema Wasser als Lebensmittel und präsentierten ihre Ergebnisse in Form einer Projektarbeit.

„Der Verein Austrian Water bedankt sich nochmals bei den Stadtwerken Köflach und der Stadtgemeinde Köflach für die Unterstützung bei der Organisation zum Tag des Trinkwassers, der heuer auf Grund der Initiative des Austrian Water zum vierten Mal stattfand. Als Austrian Water fühlen wir uns durch die Aussagen von Herrn Landesrat Johann Seitinger hinsichtlich der Schaffung des Bewusstseins bei unseren Kindern bestätigt. Er betonte auch die Probleme in vielen Gegenden der Welt, in denen die Menschen keinen oder nur ungenügenden Zugang zu sauberen Trinkwasser haben. Die Erfahrungen zeigen uns, dass die Versorgung mit gutem Trinkwasser durch die österreichischen Wasserversorger sehr professionell und qualitativ hochwertig wahrgenommen wird“. so der Präsident des Austrian Water Richard Vettermann.

Die Ergebnisse des Wettbewerbs wurden im Volksheim Köflach präsentiert. Täglich wurden drei Preise für die besten Arbeiten vergeben. Die jeweils Erstplatzierten gewannen einen Ausflug zur Trinkwasserquelle in der Stindl Jörg Höhle in Salla inkl. Jause und Bustransfer, zur Verfügung gestellt von den Stadtwerken Köflach. Der zweite Platz war eine Zaubershow gesponsert von der Firma KAMSTRUP Austria GmbH und der dritte Preis, ein Brettspiel, kam von der Firma RTi Rohrtechnik Austria GmbH. Es wurden jedoch alle Kinder für ihre Bemühungen belohnt und erhielten eine Medaille für ihre Teilnahme sowie verschiedene give aways zum Thema Wasser an allen Stationen.

Der Stationsbetrieb war das Kernstück des „Tag des Trinkwassers“. An 7 Stationen informierten die Mitglieder des Austrian Water (DATAVIEW Handels u. Systemberatung GmbH, DV- Donau auf Verein für nachhaltigen Natur- und Hochwasserschutz an Donau und Zubringern, E.HAWLE Armaturenwerke GmbH, Hawle Service GmbH, HTI Schmidt's Weyland Handelsgesellschaft mbH, KAMSTRUP Austria GmbH, RTi Rohrtechnik Austria GmbH) die Kinder zu verschiedenen Aspekten des Themas Wasser. Dazu gehören: Intelligente Energie- und Wassermessung, Wartung und Service, Hochwasser, Dachbegrünung, Rohrnetzüberwachung, Verbindungen und Schieber, Großhandel in der Trinkwasserversorgung.

 

 



gedenk-seite.at

Die Bestattung Köflach punktet mit ihrem neuen Produkt: der online Gedenkseite


Ab sofort bietet die GEDENKSEITE der Bestattung Köflach einen noch nie dagewesenen Service zur Ehrerbietung an jene, die uns verlassen mussten.

Mit der Gedenkseite ist es möglich, Erinnerungen an geliebte Menschen zu teilen, Photos, oder Videos hochzuladen, online zu kondolieren und noch vieles mehr. Zusätzlich sehen Sie auf der Titelseite der Gedenkseite die Verstorbenen, die uns genau heute - nur vor einigen Jahren - verlasen haben. Somit bleiben sie immer in unserem Gedächtnis und in unseren Herzen.

Besuchen Sie die neue Gedenkseite und erkunden Sie den pietätvollen online Service der Bestattung Köflach.

Zusätzlich hat uns Kanal3 auch schon besucht und folgenden Beitrag dazu erstellt.

Hier geht's zum Video! ©Kanal3

Presseaussendung

Wasser: Mehr als kühles Nass

Trinkwasser wird als selbstverständlich hingenommen - doch es ist mehr. Es ist ein Lebensmittel!


"Das Köflacher Trinkwasser ist als Quellwasser durchwegs qualitativ hochwertig und ein Lebensmittel"ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Franz Mascher

Die Trinkwasserversorgung obliegt strengen Richtlinien und Gesetzten. So ist das Produkt Trinkwasser weit mehr als nur Wasser. Es ist ein Lebensmittel.

Als Lebensmittel ist die Trinkwasserqualität auch im Lebensmittelgesetz geregelt und unterliegt einer strengen Überwachung und Hygienevorschrift.

Diese Qualität muss aber auch ständig überprüft werden. Aus diesem Grund müssen mehrmals jährlich Proben aus sämtlichen Brunnen und Quellfassungen an das Hygieneinstitut der Medizinischen Universität Graz zur Überprüfung gesendet werden.

Der sich daraus ergebende Wasserbefund dient als Grundlage und Gütesiegel der Köflacher Wasserversorgung.

Die jährlich bestätigte Wasserqualität ist beneidenswert, vergleicht man sie mit anderen Österreichs.

Das pure Wasser hat obendrein noch einen deutlichen Mehrwert gegenüber dem teuren abgefüllten Wasser aus dem Supermarkt. So benötigt das gekaufte Mineralwasser einen bis 1.000 Mal höheren Energieaufwand verglichen mit dem Wasser aus der Leitung.

Dazu kommen noch Umweltbelastungen entstehende durch den Transport und den Vertrieb. Ist das Wasser dazu noch in PET Flaschen abgefüllt entsteht eine zusätzliche Belastung für unsere Umwelt.

Neben dem höheren Energieaufwand und der immens höheren Umweltbelastung spricht auch der Preis für die Verwendung des Trinkwassers aus der Leitung. Ein Liter Mineralwasser kostet im Durchschnitt 200 mal mehr als ein Liter Trinkwasser aus der Leitung.

Die Woche berichtete ausführlich!

Hotel Stölzle Oberglas

Die Stölzle Oberglas GmbH hat ein neues Bauvorhaben am Standort Bärnbach gestartet: Ein Businesshotel neben dem Glas Center Bärnbach.


Mit Baustart Anfang Feber wird dieses Bauvorhaben ein weiteres Vorzeigeprojekt für die Lipizzanerheimat. Neben dem eindrucksvollen Glaspalast entsteht in diesem Jahr ein neues Businesshotel auf technisch höchstem Stand und High-Quality Ausstattung.

Die Stadtwerke Köflach GmbH wurde für sämtliche Gebäudeinstallationsarbeiten beauftragt. Alle anderen Arbeiten werden ebenso von regionalen Betrieben durchgeführt, wodurch die Stölzle Oberglas abermals ihren Fokus auf regionale Wertschöpfung beweist.

Das nachhaltige Bauvorhaben zeichnet sich auch durch seine Ressourcenschonung und seine effiziente Raumnutzung aus. Eine leerstehende Werkshalle wurde bis auf die Grundmauern demontiert und mittels eines ganzheitlichen Metallgerüsts entsteht ein zweistöckiges Hotel mit zehn Zimmern.

Über die weiteren Bauabschnitte werden wir Sie auf unserer Homepage und auf unserer Facebook Seite auf dem Laufenden halten.

Stadtwerke Köflach GmbH.

Stadtwerkgasse 2, 8580 Köflach
Telefon: 03144 3470
Fax: 03144 3470 27

Bürozeiten

Mo. bis Do.7:00 - 15:30
Fr.7:00 - 13:00
Mail: office@stadtwerke-koeflach.at